24.10.20 Heimspiel gegen den JFV Bördeland

Heute bekamen wir es mit dem Tabellenführer aus Vettweiß zu tun, die auch zu Recht an der Tabellenspitze thronen.

Nach dem Hinspiel war uns durchaus bewusst, das da einiges an Abwehrarbeit auf uns zukommen würde und so war es dann auch, nach 3 Minuten wurde der Torreigen eröffnet und unser Gast erzielte die schnelle Führung, die dann auch kontinuierlich bis zu einem 0:7 zur Halbzeit ausgebaut wurde.

In einer kurzen Ansprache zur Halbzeit haben wir etwas umgestellt um das ganz große Debakel zu verhindern, was uns im Endeffekt ganz gut gelungen ist, da wurde wenigstens mal gekämpft, was uns in Halbzeit eins gar nicht gelungen ist, dafür war der Gegner einfach zu stark, nur 3 Gegentore sprechen eigentlich Bände in Halbzeit zwei, was wiederum dann zu einem 0:10 geführt hat.

Fazit heute: Kopf hoch und weiter geht es, toller Schiedsrichter, nette Trainer vom Gegner, die sich alle an die Coronavorschriften gehalten haben, was will man mehr.

Gruß, das Trainerteam

Abschied von einer Legende

Menschen hinterlassen Spuren im Leben ähnlich Fußabdrücken im Sand.  

Die, die ihnen folgen dürfen lassen sich an den Spuren der Vorgänger messen. Manche Spuren sind größer als andere und einige sind unerreichbar.

Mit großer Bestürzung hat die Spvgg. Schwarz-Weiß Düren 1896 e.V. erfahren das unser Ehrenjugendleiter Walter Löwenkamp (Träger des Bundesverdienstkreuzes) am 11.10.2020 im gesegneten Alter von 100 Jahren verstorben ist.

Nur wenige Personen sind so eng mit dem Verein und dem Jugendstadion verbunden gewesen wie Walter. In seiner 45jährigen Laufbahn als Jugendleiter hat er unserem Verein und im besonderen der Jugendabteilung seinen Stempel aufgedrückt und diese geformt wie kein zweiter.

Mit Walter Löwenkamp verlieren wir einen Fußballkameraden und Menschen, der in vielen Bereichen durch Hilfsbereitschaft und Engagement der Inbegriff des Ehrenamtes war.

Walter Löwenkamp war ein Charaktermensch der in vielen Belangen sicher nicht einfach war und auch durchaus im Stande war seine Meinung zum Wohle der Kinder zu verteidigen. Trotzdem war es ihm wichtig sich fair und sachlich der Dinge anzunehmen. Generationen von Jugendspielern haben Ihm und seinem Engagement unwahrscheinlich viel zu verdanken. Auch neben dem Platz hatte er ein offenes Ohr für die Belange der Großen und Kleinen Kicker aus Rölsdorf.

Unsere Gedanken in diesen Stunden sind bei den Angehörigen von Walter. Mögen sie ihnen Kraft und Trost spenden.

Helden leben lang, Legenden sterben nie. 

Walter Löwenkamp lebt in unseren Erinnerungen weiter. Und so lange ein Kind im Jugendstadion die Fußballschuhe schnürt, schnürt Walter in unseren Gedanken mit.